Referenzbericht aus der Praxis

Fernkälteleitungen – Nachträglicher Anschluss ohne Unterbruch

Das Schweizer Energieversorgungsunternehmen Eniwa plant, baut und betreibt ökologische Wärme- und Kälteverbunde. Für den Kältenetz-Anschluss des Bürogebäudes Bleichemattstrasse 43 in Aarau hat sich Eniwa für die Verwendung von Anbohrschellen in grossen Abgangsdimensionen entschieden. Damit lassen sich Vor- und Rücklauf des Gebäudeanschlusses ohne Unterbruch der Kälteversorgung und mit geringem Aufwand von nur einer Person installieren.